WELCOME TO LUCKY TOWN!

 

EIN theater-walk durch einE WESTERNSTADT AUS HÜPFBURGEN

Konzept und künstlerische Leitung: urban collective

Choreographie: Ronny Hoffmann, Ramona Lübke, Jana Rath

INSZENIERUNG, Text: Damian Popp

Musik: Jonas Schilling

Kostümbild: Marianne Heide

Tanz/spiel:

Danilo Andrés Sepulveda, Nils David Bannert, Matthis Heinrich, Ronny Hoffmann, Maryna Ianina, Sophie Lüpfert, Ramona Lübke, Jana Rath, Georg Reißig, Milena Stein, Leoni Weber, Samantha Weibrecht

Premiere: 14. Oktober 2020, 20 Uhr

Vorstellungen: 15. - 17.10., 20 Uhr +

8.10. 18 Uhr

Karten können reserviert werden unter: reservierung.luckytown@gmail.com

Das Leipziger Jahrtausendfeld ist Leipzigs bekannteste Brache, ein Ort von Geschichte – seine Zukunft aber ist ungewiss. Höchste Zeit, hier eine neue Stadt zu bauen. Die Aufbruchsstimmung ist mit Händen zu greifen.
„Gibst du mir Steine, geb ich dir Sand, wir bauen eine neue Stadt“ – aber was bauen wir zuerst? Da ist das Stadttor und klar die Polizeistation. Aber wozu der knallbunte Candy Shop und was macht der riesige Flamingo da hinten? Aus Hüpfburgen entsteht in Windeseile eine phantastische Welt, tanzend bevölkert von einer lustigen Gesellschaft. Das Publikum bewegt sich durch ein groteskes Wild-West-Nummernprogramm. Immer mit der Frage konfrontiert: Wem gehört die Stadt? Wie vergänglich ist Zuhause?
In Lucky Town verändert sich alles, man verpasst immer etwas. Die glückliche Stadt vibriert. Bis sie urplötzlich in sich zusammenfällt, sich noch mal aufbäumt und endgültig versinkt – es war nur ein Tanz der Luftschlösser. Die Besucher entschwinden in die Nacht und jeder kann seine eigene Geschichte vom Glück erzählen.
WELCOME TO LUCKY TOWN ist die Suche nach dem großen Glück mitten im Zeitalter des Verlusts, die Verteidigung von öffentlichem Raum für uns alle. Anhand biographischer Geschichten erzählen die Performer*innen von urban collective die Geschichte des Leipziger Westens und stellen sich und Ihnen unangenehme Fragen: Wie fühlt es sich an unerwünscht zu sein? Wie kann man Veränderung aushalten?